Robert und Ingrid Hofer und ihrer Tochter im Garten des Pienzenau Ingrid Hofer und ihre Tochter auf der Terrasse des Pienzenau

Die Gastgeber Ihrer Unterkunft
in Meran

45 Jahre Gastlichkeit & Herzblut

Der Name Pienzenau geht auf ein altes bayrisches Adelsgeschlecht zurück. Der historisch geläufigste Vertreter dieses Geschlechts ist wohl Hans von Pienzenau, der Verteidiger der Festung Kufstein. Meran war im Mittelalter die Landeshauptstadt der Grafschaft Tirol. Rund um die Stadt (im heutigen Stadtteil Obermais) entstanden damals zahlreiche Burgen von einflussreichen Adelsgeschlechtern. Das Schloss Pienzenau, eine dieser Burgen, wird erstmals im Jahr 1394 urkundlich erwähnt. Im Besitz des Schlosses waren einige umliegende Weingüter, die nach und nach verkauft wurden.

Im Jahr 1972 erwarben der aus dem Passeiertal stammende Ernst Hofer und seine Gattin Helene eines dieser Grundstücke in Obermais/Meran und erbauten darauf das Hotel Pienzenau – geführt ganz nach der Devise: klein, aber fein! Nur 15 Zimmer zählte das gemütliche Hotel zur damaligen Zeit. Eine Besonderheit war das Hallenbad des Hotels - damals eine absolute Innovation in Meran. Ernst Hofer war ursprünglich gelernter Metzger, jedoch schien ihm auch das Gastgewerbe im Blut gelegen zu sein.

Im Jahr 1975 pachtete sein ältester Sohn Robert mit seiner Ehefrau Ingrid das Hotel Pienzenau. Im selben Jahr wurde die Pension zu einem Hotel umstrukturiert. Anfang 1977 erwarben sie gemeinsam noch ein weiteres Grundstück rund um das Schloss Pienzenau. Auf diesem entstand das Garni Hofer - fertiggestellt im Jahr 1979.

Robert und Ingrid Hofer führten das Hotel und das Garni mit viel Engagement  und einer stets engen Bindung zu ihren Gästen. Ingrid Hofer stammt ebenfalls aus einer Hotelier-Familie (bereits in 4. Generation), deren Wurzeln in Toblach im Pustertal liegen. Eine fachspezifische  Ausbildung absolvierte sie unter anderem in der Hotelfachschule in Villach. Ihr weiterer Weg führte sie nach Meran um im Hotel Palace, dem damals einzigen 5 Sterne Hotel, zu arbeiten. 

Die Geschichte des Hotel Pienzenau**** ist eine Erfolgsgeschichte -  geschaffen durch den unermüdlichen Einsatz des Ehepaares Hofer. Die Liebe zum Detail und die sehr persönliche Note des Hauses führten zu einer großen Zahl an besonders treuen Stammgästen, die mit dem Pienzenau bis in die Gegenwart eng verbunden sind!

Im Jahr 1979 kam Patrizia zur Welt und sieben Jahre später Sabrina. Beide Töchter sind im elterlichen Betrieb aufgewachsen und haben  - schon in jungen Jahren - mitgeholfen. Nach zahlreichen Erfahrungen in der Spitzenhotellerie in Barcelona, Mailand und Bozen lebt Patrizia inzwischen mit ihrem Mann und ihrem Sohn Leonardo in Katar, wo sie im Management der renommierte Hotelkette Ritz-Carlton tätig ist (Ritz-Carlton Doha *****). Sabrina hingegen hat in Innsbruck und Wien studiert und ihren Masterabschluss gemacht. Anschließend hat sie für eine Kommunikations- und Werbeagentur gearbeitet. Nach nunmehr zehn Jahren stand (pünktlich zum 30. Geburtstag) der Entschluss, in die Heimat und in den elterlichen Betrieb zurückzukehren, fest.

Zur Jahrtausendwende verwirklichten Robert und Ingrid Hofer ihren großen Traum: Aus dem Garni Hofer wurde das 4 Sterne Superior Rosenhotel Pienzenau am Schlosspark. Das Hotel wurde u.a. mit 30 Zimmern ausgestattet und bietet eine traumhafte Panorama - Dachterrasse. Inmitten von unzähligen Rosen weitet sich der Blick über die Kurstadt Meran samt umliegenden Bergformationen.

Das Thema der Rose findet sich in allen Bereichen des Hotels wieder. Vom Essen bis hin zur Dekoration begleitet die schönste und romantischte Blume die Gäste des Hotels. Die gelebte Herzlichkeit und ein ausgesprochen feines Gespür für jedes Detail machen das Haus zu einem ganz besonderen Ort der Erholung. Vor allem Ingrid Hofer - die gute Seele des Hauses - findet die optimale Balance zwischen neuen Ideen und Tradition. Die Rose als Symbol für Sinnlichkeit und Eleganz spiegelt den Anspruch der Gastgeber wieder. Das Haus präsentiert sich auch nach 16 Jahren in einem modernen und zugleich romantischen Stil.

Wo Sie uns finden
["2017-11-15","2017-11-16","2017-11-17","2017-11-18","2017-11-19","2017-11-20","2017-11-21","2017-11-22","2017-11-23","2017-11-24","2017-11-25","2017-11-26","2017-11-27","2017-11-28","2017-11-29","2017-11-30","2017-12-01","2017-12-02","2017-12-03","2017-12-04","2017-12-05","2017-12-06","2017-12-07","2017-12-08","2017-12-09","2017-12-10","2017-12-11","2017-12-12","2017-12-13","2017-12-14","2017-12-15","2017-12-16","2017-12-17","2017-12-18","2017-12-19","2017-12-20","2017-12-21","2017-12-22","2017-12-23","2017-12-24","2017-12-25","2017-12-26","2017-12-27","2017-12-28","2017-12-29","2017-12-30","2017-12-31","2018-01-01","2018-01-02","2018-01-03","2018-01-04","2018-01-05","2018-01-06","2018-01-07","2018-01-08","2018-01-09","2018-01-10","2018-01-11","2018-01-12","2018-01-13","2018-01-14","2018-01-15","2018-01-16","2018-01-17","2018-01-18","2018-01-19","2018-01-20","2018-01-21","2018-01-22","2018-01-23","2018-01-24","2018-01-25","2018-01-26","2018-01-27","2018-01-28","2018-01-29","2018-01-30","2018-01-31","2018-02-01","2018-02-02","2018-02-03","2018-02-04","2018-02-05","2018-02-06","2018-02-07","2018-02-08","2018-02-09","2018-02-10","2018-02-11","2018-02-12","2018-02-13","2018-02-14","2018-02-15","2018-02-16","2018-02-17","2018-02-18","2018-02-19","2018-02-20","2018-02-21","2018-02-22","2018-02-23","2018-02-24","2018-02-25","2018-02-26","2018-02-27","2018-02-28","2018-03-01","2018-03-02","2018-03-03","2018-03-04","2018-03-05","2018-03-06","2018-03-07","2018-03-08","2018-03-09","2018-03-10","2018-03-11","2018-03-12","2018-03-13","2018-03-14","2018-03-15","2018-03-16","2018-03-17","2018-03-18","2018-03-19","2018-03-20"]